zurück

Aus dem Leben einer Mumie

Ein Film von Nura Chrystal Baisch

Als man sie aus Thebens Erde grub, wusste man nur: Es ist die Leiche einer Frau, sie starb vor 3.000 Jahren, und sie war ursprünglich nicht am Fundort begraben worden - Grabräuber hatten sie hierher verschleppt. Immerhin hatten die Räuber darauf verzichtet, ihren Sarg aufzubrechen und sie auszuwickeln, um ihr ihre Schätze zu rauben. Ihre Unversehrtheit überraschte und faszinierte ihren Entdecker, den Archäologen Erhart Graefe von der Universität Münster. Denn er witterte die Möglichkeit, zum ersten Male überhaupt, eine solche Mumie mit modernsten wissenschaftlichen Mitteln zu untersuchen: Kernspintomographie, DNS-Analyse und ein Verfahren, die alte Dame dreidimensional im Bild darzustellen, ohne sie ihrer schützenden Binden zu berauben. Dies alles hat den Wissenschaftlern geholfen, die Identität der Mumie zu enträtseln, ihr Leben und ihren Tod.

Nura Chrystal Baisch und ihr Kamerateam haben Professor Graefe in Theben, am Fundort der Mumie, besucht. Sie haben die Untersuchungen in Deutschland gefilmt und es ist ihnen gelungen, mit den Erkenntnissen der Wissenschaftler sowie ihren filmischen Mitteln das Leben der Mumie zu rekonstruieren.

zurück