zurück

Das siebte Weltwunder - Der Leuchtturm von Alexandria

Eine Film von Andrew Snell und Thierry Ragobert

Die Bucht von Alexandria im Mai 1995: Die Errichtung eines Wellenbrechers, der die Mameluckenfestung Fort Qaitbay im Osten der Halbinsel Pharos schützen soll, droht, die Überreste des Leuchtturms von Alexandria, des Siebten Weltwunders, für immer zu verschütten. Im Mai 1995 beginnt auch die größte in Ägypten jemals unternommene Unterwassersuche.Der Direktor des Forschungszentrums von Alexandria, Jean-Yves Empereur, leitet eine aus Archäologen, Ägyptologen und Topographen bestehende Tauchergruppe. Der Auftrag der Männer, die auf dringende Suchaktionen spezialisiert sind, ist klar: Die Kartierung des Meeresbodens am Fuße der Festung sowie die Erforschung der in der Bucht verstreuten Steinblöcke, bevor sie der Wissenschaft für immer entzogen werden.Majestätische Sphinxe, papyrusförmige Säulen und riesige Statuen griechischer Könige in Form ägyptischer Götter rufen nach und nach die von Alexander dem Großen gegründete antike Stadt in Erinnerung - und geben ein Rätsel auf: Handelt es sich wirklich um die Überreste des Leuchtturms von Alexandria? Läßt sich der Leuchtturm anhand der gefundenen Steine rekonstruieren?

Der Film zeichnet in 54 Minuten die gesamten, von Mai bis Oktober 1995 erfolgten Sucharbeiten nach und beschreibt die fantastische Geschichte dieser archäologischen Mission vom menschlichen und wissenschaftlichen Standpunkt aus. Die außergewöhnlichen Unterwasseraufnahmen, die von einer dringenden Rettungsaktion ausgehende Spannung und die Bedeutung der Entdeckungen, die in einer Fotomontage eine Nachbildung des Leuchtturms ermöglicht haben, machen aus diesem Film ein einzigartiges Dokument.

zurück