zurück

Oh Cathy! Oh Heathcliff! - Die Brontës heute

Ein Film von Brigitte Kleine

Sir Cliff Richard, der ewige Junge der britischen Popmusik, liebt zwei Bücher: die Bibel und "Wuthering Heights". Und so investierte er in das Musical "Heathcliff" und übernahm selbst die Titelrolle. Everybody's Darling in der Rolle eines satanischen Dämons, klar, dass die Presse mit gewisser Häme reagierte. Nicht ganz fair, da der Sänger sich mit großer Verve in diese Rolle seines Lebens stürzte. Neben Cliff Richard äußert sich die aus Guadeloupe stammende Autorin Maryse Condé über die Schwestern. In ihrem Roman "La migration de cœurs" (dt.: "Sturminsel", 1997) hat sie die Handlung der Sturmhöhe nach Westindien verlegt, aus Cathy die Mulattin Catherine und aus Heathcliff den Schwarzen Rayzé gemacht. Außerdem kommen Joan Aiken, die in ihrem Roman "The Girl from Paris" (1982) starke Anleihen an Charlottes Roman "Villette" nahm, und "Monty Pythons Flying Circus" mit der wohl komprimiertesten Instantfassung von "Sturmhöhe" zu Wort. Weshalb erliegen unsere Zeitgenossen ähnlich wie die Touristen aus aller Herren Länder immer noch der Faszination der Brontës?

zurück