zurück

Die unglaubliche Geschichte des Mr. C
The incredible shrinking man

82 Min.

Regie: Jack Arnold
Drehbuch: Richard Matheson und Richard Alan Simmons nach dem gleichnamigen Roman
Musik: Joseph Gershenson
Kamera: Ellis W. Carter
USA ,1957


Rolle:

Darsteller:

 

Scott Carey

Grant Williams

Louise Carey

Randy Stuart

Charlie

Paul Langkton

Clarice

April Kent

Charles Carey

Paul Langton I.

Dr. Thomas Silver

Raymond Bailey

Dr. Arthur Bramson

William Schallert

Barker

Frank J. Scannell

TV Newscaster

John Hiestand

Krankenschwester

Helene Marshall

Krankenschwester

Diana Darrin

Midget

Billy Curtis I.

Midget

Luce Potter

Milchmann

Joe La Barba


"Die unglaubliche Geschichte des Mister C." (1957) erzählt davon, wie ein Durchschnittsamerikaner in einer ihm fremd gewordenen, weil überdimensionalen Umgebung zu einem ganz neuen Selbstverständnis gelangt, fernab von den Alltagssorgen und Ängsten der 50er Jahre. Robert Scott Carey wird durch Strahleneinwirkung einer fatalen Veränderung unterzogen: Sechs Monate nach einer Bootsfahrt, die ihn mit einer radioaktiven Nebelbank in Berührung brachte, beginnt Carey unaufhaltsam zu schrumpfen. Alle Versuche, ein Gegenmittel zu finden, bleiben erfolglos. Auf die Größe eines Kindes reduziert, versucht Carey, deprimiert über das Missverhältnis in der Beziehung zu seiner Frau, einen Ausbruch. Er lernt eine Liliputanerin kennen, kehrt jedoch zu seiner Frau zurück, als der Schrumpfprozess weitergeht. Carey muss ins Puppenhaus. Zu den psychischen Qualen, die der winzige Mann auszustehen hat, kommen die Gefahren aus einer für ihn riesenhaft gewordenen Umwelt. Durch eine Unachtsamkeit seiner Frau wird die Hauskatze zur tödlichen Bedrohung. Carey flieht in den Keller, eine Welt gigantischer Dimensionen, die er nicht mehr verlassen kann, und muss dort einen abenteuerlichen Kampf ums Überleben führen...

Spezial: Im Anschluss an seine Filme erzählz Jack Arnold über seine Arbeit als Vertragsregisseur bei Universal in Hollywood und ebenso anekdotenreich wie detailliert über die Entstehung seiner Filme

Jack Arnold war einer der ganz Großen aus der Riege der B-Film-Regisseure, die mit einem Minimum an Mitteln ein Maximum an Kreativität zu erzielen wussten. Seine Monster und Kreaturen sind längst Klassiker des Trivialkinos der 50er Jahre: die außerirdischen Invasoren in "Gefahr aus dem Weltraum", das geheimnisvolle, einsame Kiemenwesen aus der "Schwarzen Lagune", die ins Gigantische entartete Spinne aus "Tarantula" oder der unter Strahleneinwirkung zum Winzling schrumpfende "Mister C.", Robert Scott Carey. Mit dieser Serie atmosphärisch dichter Filmphantasien setzte Jack Arnold (1916-1992) in den Universal Studios erfolgreich die Horror-Tradition der 30er und 40er Jahre fort.

zurück