zurück

Eine Dame verschwindet
The Lady Vanishes

97 Min.

Regie: Alfred Hitchcock;
Drehbuch: Sidney Gilliat und Franck Launder nach dem Roman
"The Wheel Spins" von Ethel Lina White
Musik: Louis Levy
Kamera: Jack Cox
GB, 1939


Rolle:

Darsteller:

 

Iris Henderson

Margaret Lockwood

Gilbert Redman

Michael Redgrave

Dr. Hartz

Paul Lukas

Miss Froy

Dame May Whitty

Eric Todhunter

Cecil Parker


Die junge Engländerin Iris freundet sich auf einer Zugfahrt mit der versponnenen Miss Froy an, die sich als Gouvernante und Musiklehrerin ausgibt. Doch plötzlich verschwindet die Dame und keiner der übrigen Mitreisenden will sie je gesehen haben. Iris insistiert und begibt sich auf die Suche - unterstützt lediglich von dem Volksmusikforscher Gilbert. Schnell finden sie heraus, daß der Hirnchirurg Dr. Hartz Anführer einer Bande ist, die Miss Froy entführt hat. Iris und Gilbert befreien die Dame und entdecken, daß sie eine Agentin des britischen Geheimdienstes ist. Dank der Hilfe des jungen Paares kann Miss Froy ihre Botschaft dem britischen Foreign Office übermitteln.

EINE DAME VERSCHWINDET beruht auf einem Roman von Ethel Lina White, von dem Hitchcocks Drehbuch jedoch zum Teil stark abweicht. Ort der Handlung ist ein Zug, der durch ein südliches Krisengebiet fährt. Name und Sprache des Landes, Bandrika und Bandrieken, sind fiktiv. Vor allem seine einzigartige Komik, die in witzigen Dialogen und absonderlichen Charakteren Bahn bricht, hat diesen Thriller zu einem der beliebtesten Hitchcock-Filme gemacht: "Nirgends wird weniger auf logische Verknüpfungen Wert gelegt als hier. Alles ist möglich: Die freundliche alte Dame entpuppt sich als Geheimagentin, eine falsche Nonne trägt Stöckelschuhe, ein Volkslied dient als Geheimcode. Dingen wird der vertraute Schein genommen, nichts ist schließlich so, wie es zunächst scheint. Hitchcock schafft eine völlig irreale Atmosphäre, indem er eine absurde Situation an die andere reiht." (Blumenberg)

Für Hitchcock selbst war der Film vor allem eine technische Herausforderung. Die Dreharbeiten fanden unter äußerst bescheidenen Bedingungen in einem knapp 30 Meter langen Atelier und einem einzigen Eisenbahnwaggon statt. Damit der Zuschauer trotzdem die Illusion hatte, sich an Bord eines fahrenden Zuges zu befinden, waren zahlreiche Rückprojektionen und Modellaufnahmen von Landschaften nötig.

EINE DAME VERSCHWINDET ist wahrscheinlich Hitchcocks erfolgreichster Film der dreißiger Jahre. Als er 1938 in die Kinos kam, wurde er sofort zum Kassenschlager und erhielt u. a. den New Yorker Kritikerpreis. Für Hitchcock bereitete er den Weg nach Amerika. Der amerikanische Produzent David O. Selznick holte ihn 1940 für REBEKKA nach Hollywood.

zurück