zurück

Händel in Rom

Ein Film von Olaf Brühl

Der aus Halle an der Saale stammende Georg Friedrich Händel (1685 - 1759) war keine 22 Jahre alt, als er in Rom zu einem mehrjährigen Aufenthalt eintraf. "Il caro sassone" - "der liebe Sachse", wie er dort genannt wurde, brachte aus Hamburg Opern-Erfahrungen, den gekonnten Umgang mit den Großen der Welt und eine Kiste voller Partituren mit. Dazu sah er gut aus, war hoch begabt und arbeitsbesessen. Kein Wunder, dass er mit offenen Armen begrüßt wurde und die reichsten Mäzene wetteiferten, ihn in ihren Palästen und Kirchen zu präsentieren. Händel dankte es seinen Gastgebern und komponierte ihnen ein originelles Werk nach dem anderen. Die heitere Sinnlichkeit, die Monumentalität und Musikfülle der barocken Papststadt faszinierten den jungen Komponisten. Besessen von der Oper, bereiste er auch Venedig, Florenz und Neapel. Die Ideen und melodischen Inspirationen, die er hier empfing, haben sein ganzes Lebenswerk geprägt.

Olaf Brühl ist den Spuren des jungen Händel nachgegangen.

zurück