zurück

Reisewege Jordanien (2) - Im Heiligen Land jenseits des Jordan

Ein Film von Susanne Müller-Hanpft und Martin Bosboom

Die zweite Folge unserer Reisewege Jordanien beginnt auf dem "Königsweg", einer transarabischen Route, die schon in alttestamentarischer Zeit benutzt wurde und die Verbindung zwischen den Königreichen Ammon, Moab und Edom darstellte. Berühmt wurde die Straße, weil Moses das Volk Israel über diesen Weg führen wollte. Seine Bitte wurde ihm abgeschlagen. Er kam zum Berg Nebo und blickte, bevor er starb, auf das Land Kanaan, westlich des Toten Meeres.

Biblische Landschaften sind auch "Bethanien jenseits des Jordan", wo Johannes getauft haben soll; die Burg Machärus, wo Herodes der Salome das Haupt des Johannes für ihren Schleiertanz darbrachte; der See Genezareth und das Jordan-Tal. Römische Dekapolis-Städte liegen in dem biblischen Land: Jerash, Um Qais, Pella.

Die Herrschaft Roms ging nach der Teilung des Römischen Reiches über auf Ost-Rom, Byzanz. Auf dem Berg Nebo, in Madaba und der Festungsstadt Umm ar Rassas stießen Archäologen auf wundervoll erhaltene byzantinische Mosaiken. Im Jahr 636 besiegten Muslime das byzantinische Heer am Fluss Yarmuk. Araber herrschten über Palästina. Omayaden-Schlösser, Kreuzritterburgen liegen auf unserer Reiseroute.

zurück