zurück

Drei Nüsse für Aschenbrödel
Tri orísky pro Popelku

90 Min.

Regie: Václav Vorlícek
Drehbuch: Václav Vorlícek nach den Gebrüdern Grimm
Musik: Karel Svoboda
Kamera: Josef Illík
Tschecoslowakei/DDR, 1973


Rolle:

Darsteller:

 

Aschenbrödel

Libuse Safránková

 

Pavel Trávnícek

 

Carola Braunbock

König

Rolf Hoppe

 

Daniela Hlavácová

 

Karin Lesch

 

Jan Libícek

 

Vítézslav Jandák

 

Jaroslav Drbohlav

 

Vladimír Mensík


Seit Aschenbrödels Vater wieder geheiratet hat und leider zu früh gestorben ist, gibt's für das Mädchen nicht viel zu lachen. Für ihre böse Stiefmutter und die eitle und hinterhältige Stiefschwester ist die junge Frau bestenfalls gut genug zum Putzen. Als bekannt wird, dass der König einen großen Ball gibt, bei dem der Prinz seine zukünftige Braut auswählen will, verbietet die Stiefmutter Aschenbrödel die Teilnahme daran. Schließlich soll ihre eigene Tochter die Gunst des Prinzen erwerben. Das will sich Aschenbrödel aber nicht mehr gefallen lassen. Mit ihrem Einfallsreichtum, Witz und der Hilfe von drei verzauberten Haselnüssen macht sie der missgünstigen Frau ihres Vaters einen Strich durch die Rechnung...

Die tschechoslowakische Variante des bekannten Märchens der Brüder Grimm: Das arme, aber äußerst hübsche Aschenbrödel findet durch List, Witz und dank dreier Zaubernüsse schließlich ihr Glück in Form eines Prinzen. (- 13.30 Uhr)

Regisseur Vaclav Vorlicek ("Die Märchenbraut") gelang mit dieser frischen Variante eine der schönsten Märchenadaptionen der Filmgeschichte. Die Autorin der literarischen Vorlage, Bozena Nemcová, ist in Tschechien so bekannt wie hierzulande die Brüder Grimm.

zurück