zurück

Katzenmenschen
Catpeople

82 Min.

Regie: Jacques Tourneur
Drehbuch: DeWitt Bodeen
Musik: Roy Webb
Kamera: Nicholas Musuraca
USA 1942


Rolle:

Darsteller:

 

Irena Dubrovna

Simone Simon

Oliver Reed

Kent Smith

Dr. Louis Judd

Tom Conway

Alice Moore

Jane Randolph

Commodore

Jack Holt


Die junge Serbin Irena verliebt sich in New York in den erfolgreichen Oliver. Nach kurzer Zeit heiraten die beiden, doch die Ehe verläuft unglücklich, weil Irena jeden sexuellen Kontakt verweigert - aus Furcht, sich einer alten Legende zufolge bei Erregung in eine mörderische Raubkatze zu verwandeln.

Die schüchterne Modezeichnerin Irena macht im Zoo Studien von einem Panther, als Oliver Reed die hübsche Frau anspricht. Die beiden heiraten bald, doch eine völlig irrational erscheinende Angst Irenas belastet ihre Ehe. Die junge Frau verweigert jede körperliche Annäherung, denn sie glaubt, dass ein Fluch auf ihr lastet. Einer Legende aus ihrer Heimat Serbien zufolge verwandeln sich Frauen bei starker emotionaler Erregung in Raubkatzen und töten ihren Liebhaber. Oliver ist ratlos und bespricht sich mit seiner besten Freundin Alice, die ebenfalls in Oliver verliebt ist. Irena entwickelt eine starke Eifersucht auf Alice, die sich nun mehrmals verfolgt fühlt - von einem Wesen, das kein Mensch ist. Immer öfter zieht es Irena zu den Raubkatzen im Zoo. Sie sucht Hilfe bei dem Psychiater Louis Judd, dem sie in Hypnose ihre geheimen Ängste anvertraut. Der Arzt ist hingerissen von der jungen Serbin und will selbst herausfinden, was passiert, wenn Irena in engen Kontakt zu einem Mann kommt.

Der atmosphärisch dicht inszenierte Film ist "eine der ersten Horrorproduktionen überhaupt, die das sexuelle Element als wesentliche Antriebsfeder des Genres offen legte", so das "Lexikon des Internationalen Films". Gleich mit seinen ersten Filmen schuf der nach Amerika emigrierte Franzose Jacques Tourneur zwei Horrorklassiker, die für das Genre stilprägend wurden. Nach "Katzenmenschen" und "Ich folgte einem Zombie" (1943) wandte er sein kunstvolles Spiel mit Licht und Schatten im "Film noir" an und setzte mit "Goldenes Gift" (1947) einen weiteren Markstein. Mit der Horrorgroteske "'Ruhe Sanft' GmbH" (1963) kam Tourneur zum Ende seiner Karriere auf das Gruselgenre zurück, wobei er nicht mit Anspielungen auf die Poe-Verfilmungen von Roger Corman sparte und Schauspielstars des Horrorfilms wie Boris Karloff, Vincent Price und Peter Lorre besetzte. 1944 entstand eine Fortsetzung von "Katzenmenschen" von Robert Wise ("Star Trek: Der Film", 1979) und Gunther von Fritsch unter dem Titel "The Curse of the Cat People", wieder mit Simone Simon und Kent Smith in den Hauptrollen. Und 1981 drehte Paul Schrader sein gleichnamiges Remake der "Katzenmenschen" mit Nastassja Kinski in der Hauptrolle.

zurück