zurück

Vom Winde verweht
Gone with the wind

212 Min.

Regie: Victor Fleming
Drehbuch: Sidney Howard nach dem Roman von Margaret Mitchell
Musik: Max Steiner
Kamera: Ernest Haller, Ray Rennahan, Lee Garmes
USA, 1939


Rolle:

Darsteller:

 

Scarlett O'Hara

Vivien Leigh

Rhett Butler

Clark Gable

Ashley Wilkes

Leslie Howard

Melanie Hamilton

Olivia de Havilland

Gerald O'Hara

Thomas Mitchell

Mammy

Hattie McDaniel

Tante Pittypat

Laura Hope Crews

Belle Watling

Ona Munson

Ellen O'Hara

Barbara O'Neil

Allgöver

Peter Rühring

Venediger

Rudolph Waldemar Brehm


Die kapriziöse Schönheit Scarlett O'Hara ist behütet auf der Plantage ihrer Familie in Georgia aufgewachsen. Einer Frau ihres Standes scheint der Lebensweg vorgezeichnet und dass sie sich selbst einen Mann aussucht, ist im Plan nicht vorgesehen. Aber Scarlett weiß genau, was sie will: Sie hat sich in den vornehmen, gebildeten Nachbarssohn Ashley Wilkes verliebt. Als Ashley sich mit seiner sanften Cousine Melanie verlobt, bricht für Scarlett eine Welt zusammen. Und im selben Moment besiegelt die Nachricht vom Beginn des Sezessionskriegs das Schicksal der aristokratischen Südstaaten-Gesellschaft: Nichts wird je wieder so sein, wie es war. Um sich an Ashley zu rächen, der sich, wie sie glaubt, nur aus Vernunftsgründen für Melanie entschieden hat, heiratet Scarlett den ungeliebten Charles und findet sich nach kurzer Zeit als Witwe wieder. Nur der undurchsichtige Geschäftemacher und Abenteurer Rhett Butler weiß, wie es um sie bestellt ist. Und obwohl er ahnt, dass Scarlett Ashley nie ganz aufgeben wird, beginnt er sie auf seine eigene, ruppige Art zu umwerben. In den Wirren des Kriegs und des Wiederaufbaus, während die junge Frau versucht, das väterliche Gut Tara und ihre Familie über die Runden zu bringen, kreuzen sich die Wege der beiden immer wieder - als ob sie füreinander bestimmt wären...

Der Film - ein Phänomen. Aus heutiger Sicht wundert man sich allerdings, dass das Liebes-Epos mit Vivien Leigh als unnahbare Scarlett O'Hara und Clark Gable in der Rolle des ihr verfallenen Rhett Butler neun Oscars erhielt. Die Kameraarbeit ist für die damalige Zeit sicher exzellent, doch die Umsetzung des Stoffes geriet schon recht kitschig. Vorlage war Margaret Mitchells Roman, für dessen Verfilmung satte 50000 Dollar hingeblättert werden mußten. 1939 eine Unsumme. Trotz zahlreicher Pannen beim Dreh: "Vom Winde verweht" war seinerzeit der meistgeliebte Film aller Zeiten.

zurück