zurück

Die kleinen Füchse
The little foxes

112 Min.

Regie: William Wyler
Drehbuch: Lillian Hellman nach ihrem Bühnenstück
Musik: Meredith Willson
Kamera: Gregg Toland
USA ,1941


Rolle:

Darsteller:

 

Regina Hubbard Giddens

Bette Davis

Horace Giddens

Herbert Marshall

Alexandra Giddens

Teresa Wright

David Hewlitt

Richard Carlson

Ben Hubbard

Charles Dingle

Oscar Hubbard

Carl Benton Reid

Leo Hubbard

Dan Duryea

Birdie Hubbard

Patrica Collinge


Intrigen, Korruption und Machtkämpfe in einer Südstaaten-Familie: Eine geldgierige Bankiersfrau will die Früchte ihrer betrügerischen Finanzmanipulationen nicht ihren beiden Brüdern überlassen und drängt sie aus dem Geschäft.

Da ihr Mann zu den windigen Geschäften nicht bereit ist, muß er durch ihre Hand sterben, sie verweigert ihm ein lebenswichtiges Medikament - seine ehrenhafte Gesinnung hätte ihre Manipulationen zu sehr behindert.

Die gute Regina läßt sich überreden, 75.000 Dollar in die Baumwollspinnerei ihrer beiden doch recht abscheulichen Brüder zu investieren. Dazu braucht sie allerdings die Zustimmung ihres herzkranken Ehemanns Horace. Der winkt ab, da er die Brüder hasst wie die Pest. Regina versucht einen neuen Trick: Sie versucht ihre Tochter Alexandra mit ihrem reichen, aber schleimigen Neffen Leo zu verkuppeln. Der wiederum wird von seinem Vater gedrängt, Wertpapiere von Horace zu klauen. Und weil Horace immer noch nicht spurt, wie Regina das will, lässt sie seine Medikamente verschwinden...

Tolle Familienverhältnisse herrschen hier. Wylers böse und sarkastische Abrechnung mit der amerikanischen Familienidylle besticht durch interessante Bilder und eine präzise Entwicklung der Charaktere. Der Film basiert auf einem Theaterstück, doch das stört in diesem Fall nicht.

Für die herausragenden Leistungen auf allen Gebieten hagelte es Oscar-Nominierungen (acht an der Zahl), allerdings blieb es dann dabei, denn seinerzeit war "So grün war mein Tal" von John Ford der Gewinner.

Filmkritiken:
Lexikon des internationalen Films: Bitter-sarkastisches Familiendrama aus dem Süden der Vereinigten Staaten. Der psychologische Realismus der Inszenierung besitzt scharfe Konturen und hohe Präzision; Regisseur Wyler beweist in seinem wohl besten Vorkriegsfilm ein beeindruckendes Gefühl für Bildgestaltung und Schauspielerführung.

Auszeichnungen:
Oscar-Nominierung für 1941 für "Die kleinen Füchse" (Bester Film)
Oscar-Nominierung für 1941 für Stephen Goosson, Howard Bristol (Ausstattung-Schwarzweiss)
Oscar-Nominierung für 1941 für Lillian Hellman (Drehbuch)
Oscar-Nominierung für 1941 für Bette Davis (Hauptdarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1941 für Meredith Wilson (Musik-Drama)
Oscar-Nominierung für 1941 für Patricia Collinge (Nebendarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1941 für Teresa Wright (Nebendarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1941 für William Wyler (Regie)
Oscar-Nominierung für 1941 für Daniel Mandell (Schnitt)


zurück