zurück

 

Rhenischer Sauerbraten

 

 

Zutaten (für vier Personen):
Marinade
1 Stange Lauch
2 Möhren
1 kleine Knolle Sellerie
500 ml Rotwein
500 ml Wasser
2 Zwiebeln
250 ml Weinessig
2 Lorbeerblätter
2 Nelken
10 Wacholderbeeren
10 Üfefferkörner
10 Senfkörner
1 TL Salz

Braten und Schmoren
80g Fett
1kg Rindfleisch aus der Schulter
250 ml Wasser

Soße
125 ml Rotwein
50g Pfefferkuchen oder Bruchprinten
2 Esslöffel Rheinisches Apfelkraut
60g saure Sahne
Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen, das Gemüse putzen und waschen. Alles grob zerkleinern und mit Rotwein, Essig, Wasser und den Gewürzen aufkochen lassen.

Das Fleisch mit der heißen Marinade übergießen. Die Flüssigkeit muß das Fleisch ganz bedecken. Den Braten 5 Tage im Kühlschrank marinieren lassen.In dieser Zeit immer mal wenden.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und gut trockentupfen. Die Marinade absieben und aufheben. Das Brattfett in einer Kasserolle erhitzen und das Fleisch darin bei größerer Hitze gut anbraten.

Dann 250ml Marinade und 250ml Wasser an das Fleisch gießen und es etwa 90 Minuten bei geringer Hitze schmoren lassen. Den Braten dabei öfter wenden und bei Bedarf Flüssigkeit ( Marinade und Wasser ) nachgießen. Die Rosinen in dem Rotwein einweichen.

Das fertig gegarte Fleisch herausnehmen und warmstellen. Die Pfefferkuchen zerkrümeln und zusammen mit den Rosinen und Rotwein in die Sauce geben. Diese etwa 5 Minuten ziehen lassen. Die Sauce mit Apfelkraut, saurer Sahne, Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Sauce getrennt dazu reichen. 

Beilage: Rotkohl und Kartoffelklöße

Tip: die Pfefferkuchen sind zum Binden in der Sauce, wer das nicht mag, kann auch etwas anderes zum andicken nehmen (Mehl o.ä.)