FOLGENDE REGELN SIND
AUFGRUND DER CORONA-PANDEMIE
IN DIESEM FRISEURSALON EINZUHALTEN


Jeder Kunde hat bei Betreten des Salons eine
Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.


Jeder Kunde hat nach Betreten des Salons
die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren.


Es ist ein Abstand von mind. 1,5 m
zwischen den Kunden einzuhalten.


Jeder Kunde muss zum Nachvollziehen einer etwaigen
Infektionskette seine Kontaktdaten hinterlassen.


Vor jeder Behandlung sind jedem Kunden die
Haare zu waschen (keine Trockenhaarschnitte).


Es werden aktuell keine gesichtsnahen Dienstleistungen
ausgeführt (Augenbrauen- und Wimpernfärben, Rasieren und
Bartpflege).


Personen mit charakteristischen Krankheitssymptomen
(Infektion der Atemwege) dürfen sich nicht im Salon
aufhalten.


Es werden aktuell keine Getränke und
keine Zeitschriften
angeboten.


Vorstellung

Raffinierte Frisuren und gesunde Haare

Als Gabi König damals mit ihrer Idee einer „Mobil-Friseurin“ in die Selbstständigkeit ging, war nicht klar,
wie viele Kunden ihren Service auf Dauer schätzen würden.




Zu den Kunden zählen Familien, die sich gleich alle zum Familienpreis vertrauensvoll in die Hände von Gabi König begeben, ohne dass die Pänz auf die Mama warten müssen.

Auch Kunden, die nicht so gut zu Fuß sind, nutzen gerne den Service.
So besucht Gabi König inzwischen auch jede Woche das Krankenhaus Porz, um dort den Menschen
die Haare zu frisieren, die im Bett liegen müssen.

Die meisten aber bestellen Gabi König, weil sie ihr vertrauen und wissen, dass bei der Friseurmeisterin
ihre Haare in guten Händen sind. Und die Gesundheit der Haare, insbesondere langer Haare, liegt ihr
ganz besonders am Herzen.
Deshalb verwendet sie auch nur Materialien und Mittel, die ihre Wirkung längst bewiesen haben.